Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Schätzungswesen

Die Grundstückschätzungen erfolgen im Auftrag und zu Handen des Steueramtes und der Gebäudeversicherungsanstalt. Nach der erstmaligen Schätzung erfolgt in der Regel alle 10 Jahre eine Neubeurteilung.

Ausserordentliche Neubeurteilungen der Grundstückschätzung finden nach einer wesentlichen Veränderung der wertbestimmenden Eigenschaften eines Objektes oder auf Antrag des jeweiligen Eigentümer statt.

Schätzungstätigkeit 2011
Wie bereits in den Vorjahren führten die zwei Fachteams (landwirtschaftlich und nichtlandwirtschaftlich) im Auftrag der kan­tonalen Gebäudeversicherungsanstalt die Grund­stückschätzungen im Jahr 2011 durch. An 15 Tagfahrten (jeweils nachmittags) haben die beiden Fachteams insgesamt 212 Grundstücke (Liegenschaften, Stockwerkeigentums- und Miteigentumsgrundstücke, Baurechte) mit 109 Gebäuden neu bewertet.

Schätzungen 2012
Im Jahre 2012 werden sämtliche Grundstücke, welche im Jahre 2002 oder früher letztmals bewertet worden sind, neu geschätzt.

Für Neu-, An- und Umbauten muss der Gebäudeeigentümer innert Monatsfrist nach Bauvollendung/Abrechnung beim Grundbuchamt eine Neuschätzung beantragen. Dem Grundbuchamt ist zudem eine Baukostenabrechnung einzureichen. Dieses Baukostenabrechnungsformular kann im Online-Schalter heruntergeladen werden oder in Papierform beim Grundbuchamt bezogen werden.

Versicherungspflicht
Neubauten ab Fr. 20'000.-- und bauliche Wertvermehrungen (z.B. Anbau, Umbau, Ausbau) ab Fr. 30'000.-- sind mit dem Baubeginn zum steigenden Wert zu versichern. Neubauten und bauliche Wertvermehrungen, die nicht unter das Obligatorium fallen und für welche keine Baubewilligung vorliegt, werden auf Verlangen des Eigentümers versichert (Versicherungsantrag beim Grundbuchamt stellen).

zur Abteilung